Affäre beenden

Sie wollen gerade Ihre Affäre beenden? Dann kann Ihnen das Buch Die Haifischzahnstrategie vielleicht wertvolle Tipps geben - mehr erfahren.



Leseprobe zum Stichwort „Affäre beenden“:
Kapitel B4: Zahn ziehen – wie Sie Ihre Affäre beenden

„Die Affäre beenden“ klingt ungefähr so einfach wie im Supermarkt 300 Gramm Serrano-Schinken zu kaufen. Mit dem Unterschied, dass es beim Schinken keine feuchten Augen und versteinerte Blicke gibt. Beim Beenden von Affären sind immer verletzte Gefühle im Spiel. Und deswegen ist es für mich persönlich das Belastendste am Single-Leben. Wenn Sie eine Affäre beenden, folgen meist Tränen, der Instinkt des Mannes, trösten zu wollen, seine Erkenntnis, nicht trösten zu können, weil er Auslöser der Tränen ist und so weiter. Ich denke, das fällt niemandem leicht.

Je größer die emotionale Nähe zueinander, desto härter wird eine Trennung – für Sie wie auch für Ihre künftige Verflossene. Die Affäre nahm möglicherweise schon einen gewissen Platz in Ihrem Leben ein. Neben der Leere, die ein Verlust dieser Bezugsperson hinterlässt, ist es in erster Linie das schlechte Gewissen, welches einen quält: Man hat einer Person, die man sehr gern hat, weh getan.



Führen Sie sich wegen dieses schlechten Gewissens eine Tatsache immer wieder vor Augen: In der emotionalen Interaktion zwischen Mann und Frau entstehen Gefühle füreinander und kühlen sich gegebenenfalls einseitig auch wieder ab. Zurückweisungen sind dabei unvermeidbar – wo gehobelt wird, fallen Späne. Das ist das Risiko, welches jeder von uns in dem Moment eingeht, wenn er sich näher auf jemanden einlässt. Und wer von beiden derjenige sein wird, der mit hängenden Ohren aus der Sache herausgeht, weiß man vorher nicht. Das können genauso gut Sie selbst sein. Es ist einfach der Lauf der Dinge, dass man von Zeit zu Zeit jemanden zurückweisen muss oder selbst zurückgewiesen wird.

Tritt der Fall ein, dass Sie die Affäre beenden möchten, ist es natürlich schwer, die Traurigkeit der Frau mit anzusehen und sich bewusst zu sein, dass Sie selbst die Ursache dafür ist. Aber machen Sie sich klar, dass es für Sie keinen Grund für ein schlechtes Gewissen gibt: Ihre Gefühle sind so wie sie sind – man kann sie nicht erzwingen und so gesehen trifft Sie auch keine Schuld!

Wer Affären hat, wird auch in die Verlegenheit kommen, Affären beenden zu müssen. Am härtesten und schwierigsten wird es immer dann, wenn Sie sich nicht einmal selbst sicher sind, ob ein Ende der Affäre die richtige Entscheidung ist. Natürlich wissen Sie ganz genau, was Ihnen an Ihrer Affäre gefällt und was nicht. Aber Sie wissen auch, dass es die perfekte Frau nicht gibt. Und Sie stellen sich vor Trennungen von langen und innigen Affären vielleicht die Frage: Sind die Seiten, die Ihnen an ihr nicht gefallen, wirklich so schlimm? Überwiegen nicht vielleicht die schönen Dinge? Beschleicht Sie nicht immer mal wieder das Gefühl, Sie könnten mit der Dame sehr glücklich werden? Oder überwiegen die Momente, in denen Sie merken, dass Sie nicht mehr wollen?

Wie auch immer Sie sich entscheiden, bleiben Sie in jedem Fall fair. Dann stehen, auch wenn Sie die Affäre beenden, die Vorzeichen günstig, dass sie Ihnen irgendwann verzeiht und Sie wieder einen normalen Umgang miteinander pflegen. Haben Sie Ihre Affäre dagegen vor ihren Freunden bloßgestellt oder prahlen hinterher vor der halben Welt, dass Sie sie rumgekriegt haben und was sie für eine Granate im Bett war (oder noch schlimmer: dass es Ihnen nicht gefallen hat) – nun, dann wundern Sie sich nicht, wenn Sie von ihr auch nach Monaten, nachdem Sie die Affäre beendet haben, nichts weiter als Missachtung ernten.

Wie also bekommt man die Trennung am besten über die Bühne? Zunächst ein paar grundsätzliche Dinge:

• Beenden Sie die Affäre so fair und ehrlich wie irgend möglich ablaufen: Abgesehen davon, dass es eine Sache des Respekts ist, zahlen sich Fairness und Ehrlichkeit durch…
• Machen Sie es kurz und schmerzlos: Reden Sie nicht lange um den heißen Brei, wenn Sie die Affäre beenden wollen. Es ist…

Soviel zu den allgemeinen Grundsätzen. Die verschiedenen Konstellationen beim Beenden einer Affäre können jedoch im Detail sehr unterschiedliches Verhalten erfordern. Lassen Sie uns also einmal in Ruhe überlegen, welche Szenarien es gibt und uns langsam aber sicher von den einfachen Sachverhalten zur höllisch komplizierten Geschichte vorarbeiten.

• Ihre Affäre verliert das Interesse an Ihnen: Dies ist der für Sie unkomplizierteste Fall, weil nicht Sie die Affäre beenden müssen. Dennoch….

• Sie wollen keine Beziehung – Ihre Affäre aber schon: Man hat zwar auch schon von Frauen gehört, für die eine unverbindliche Affäre...

• Ihre Affäre will eine Beziehung – Sie sind sich nicht sicher: Das ist der absolut schlimmste Fall!....

• Sie verlieren das Interesse an Ihrer Affäre: Diese Variante ist undankbar, weil Sie selbst aktiv werden und die Affäre beenden müssen. Und Sie…